26 Ekim 2015 Pazartesi

Weiteres Opfer des Staatsterrors unter der AKP-Regierung

Weiteres Opfer des Staatsterrors unter der AKP-Regierung
Dilek Dogan fiel nach einer angeblichen "Anti-Terror-Operation" im Istanbuler Viertel Kücükarmutlu am 18. Oktober infolge von Schussverletzungen ins Koma. Gestern erlag sie ihren Verletzungen.
Laut Halk Cephesi (Volksfront), in deren politischer Nähe Dilek Dogan gestanden hatte, verheimlichten Krankenhausleitung und Arzt im Bildungs- und Forschungskranerten mit der Polizei!

 Dilek Dogan, die bei einer Razzia am 18. Oktober 2015 gegen 4.30 Uhr von der Polizei angeschossen wurde, verlor am 25. Oktober 2015 um 17:30 Uhr ihr Leben. Seit der tödlichen Schussverletzung wurde sie auf der Intensivstation des Okmeydani Krankenhauses für Bildung und Forschung behandelt. Erst 3 Stunden nach ihrem Tod wurde die Familie der Verstorbenen benachrichtigt. Besser gesagt, wurde die Familie überhaupt nicht benachrichtigt, sondern erfuhr indirekt davon, weil Ärzte des Krankenhauses die Todesnachricht ins Internet durchsickern ließen. Gewissheit hatten sie dann, als sie darauf beharrten, auf die Intensivstation zu kommen.
Die Volksfront reagierte mit scharfen Worten auf diese Verhaltensweise:
"Kein Arzt, keine Krankenhausleitung, kein Mensch hat das Recht Auskunft über den Gesundheitszustand und noch dazu über den Tod von Dilek ihrer Familie vorzuenthalten. Diese Charakterlosigkeit ist weder mit Menschlichkeit, noch mit Berufsethik noch mit gesellschaftlichen Werten vereinbar. Dilek's Arzt und die Krankenhausleitung haben sich nicht nur vor den Gesetzen dieses Landes schuldig gemacht, sondern werden sowohl Dilek's Familie als auch Millionen Menschen, die auf Nachricht von Dilek warteten, als unmoralische Kollaborateure im Gedächtnis bleiben."
Die Volksfront fordert nun Aufklärung vom Krankenhaus und von den behandelnden Ärzten : "Nehmt Stellung dazu! Habt ihr den Tod von Dilek zu verantworten? Wenn nicht, warum habt ihr dann die Todesnachricht eines Menschen vor seiner Familie verheimlicht? Oder habt ihr die Reaktionen, die der Tod von Dilek gegenüber dem Faschismus aulösen werden in Rechnung gestellt und euch gedacht 'Besser wir informieren vorher die Polizei, damit sie sich vorbereiten kann, und wir sagen es der Familie erst, wenn die Polizei es genehmigt'? Bittet ihr erst die Polizei um Erlaubnis, bevor ihr eine Familie über den Tod ihrer Angehörigen informiert? Wir werden dieses Verbrechen niemals vergessen."
Inzwischen haben der ältere Bruder von Dilek Doğan, Emrah Doğan und ein Mitglied der Volksfront in einer Presseerklärung angekündigt, dass sie für Dilek und für die Gerechtigkeit in den Hungerstreik treten. "Wir wissen, dass es in diesem Land nur für die Herrschenden Gerechtigkeit gibt und deshalb erfordert sogar die Forderung nach Gerechtigkeit Opfer. Wir sind bereit, dieses Opfer zu zahlen, indem wir die Nahrung verweigern und wir werden auf jeden Fall Gerechtigkeit herstellen!"





13 Ekim 2015 Salı

Deutschland möchte nicht etwa 1 Million Flüchtlinge, sondern 1 Million Sklaven!

( von 'Yürüyüş 'Sozialistische Zeitung' ')
Deutschland möchte nicht etwa 1 Million Flüchtlinge, sondern 1 Million Sklaven!
Die Bundeskanzlerin der Bundesrepublik Deutschland, Angela Merkel, hat in einer Erklärung zum Ausdruck gebracht, dass Deutschland 1 Million Flüchtlinge aufnehmen wird. Der eigentliche Grund für die Aufnahme dieser Flüchtlinge ist das Bedürfnis nach billiger Arbeitskraft. Um den eigentlichen Grund zu verschleiern, tut man heute so, als würde man den Flüchtlingen helfen.
Welche Hilfe?
Der Grund für das Fliehen dieser Menschen ist der Krieg, den der Imperialismus im Nahen Osten verursacht hat. Die Fluchtursache ist also die Existenz des Imperialismus.
Der Imperialismus ermordet für noch mehr Profit und für die Kontrolle über den Nahen Osten die Bevölkerung. Wir nennen den Imperialismus nicht ohne Grund ein „wildes Raubtier“.
Kleine Kinder und sogar Babys sind davon nicht ausgeschlossen. Und weshalb? Einzig und allein wegen der Profitgier des Imperialismus!
Die Imperialisten haben seit einiger Zeit die Ärmel hochgekrempelt, um ihre Pläne in Syrien durchzuführen. Sie wollen Syrien besetzen, um die Reichtümer des Landes zu rauben. Doch die Völker Syriens haben nicht zugelassen, dass die Imperialisten ihre Heimat beherrschen und es zügellos ausbeuten. Diese Situation hat die Imperialisten verärgert und ihnen einen „Grund“ gegeben, Syrien den Krieg zu erklären. Weil die Pläne des Imperialismus also nicht funktioniert haben, hat er zu einem anderen Mittel gegriffen: Krieg. Und alle, die sich dagegen gestellt haben und es immer noch tun, ermordet er.
Ohne mit der Wimper zu zucken hat er Völker massakriert. Aus diesem Grund sind die Menschen dazu gezwungen, ihre Heimat zu verlassen und zu fliehen. Aus Hilflosigkeit und aus der Angst, ermordet zu werden fliehen sie in die europäischen Länder. Also unter Anderem in die Länder, die den Völkern durch ihre Profitgier diesen Schmerz und dieses Leid gebracht haben. Insofern werden durch Flucht die Probleme der Völker nicht gelöst!
Jetzt öffnet Deutschland seine Grenzen und es heißt, dass 1 Million Flüchtlinge aufgenommen werden können. Den Flüchtlingen helfen? Welche Hilfe? Vor Kurzem noch hat Angela Merkel einem palästinensischen Mädchen, welches darum gebeten hat, ihre Familie nicht abzuschieben und voller Tränen war, mit dem Satz „Wir können nicht jeden Flüchtling aufnehmen“ geantwortet.
Die Arbeits- und Sozialministerin Andrea Nahles sagte, dass die Flüchtlinge für die deutsche Wirtschaft keine Anstrengung, sondern Profit bedeuten würden. Für Deutschland, welches eine stetig alternde Bevölkerung hat und neue, aber vor allem günstige Arbeitskraft braucht, sind die Flüchtlinge wirtschaftlich gesehen eine sonst nicht erhältliche „Gottesgabe“. Die „Hilfsbereitschaft“ der Imperialisten kann keinen anderen Zweck haben.
Können die Imperialisten wirklich etwas zum Vorteil der Völker tun? Ist dies möglich? Können wir uns so etwas vorstellen?
Natürlich glauben wir das nicht! Wir sagen noch einmal: DORT, WO DER IMPERIALISMUS IST, KANN NICHTS ZUM VORTEIL DER VÖLKER GESCHEHEN!
Zur Zeit vergießen die europäischen Staaten Krokodilstränen, sie heucheln. Der europäische Imperialismus, der mitverantwortlich für die Massaker im Nahen Osten ist, tut jetzt so, als würde er helfen.
Die momentane Situation erfordert dies. Die Fortsetzung der imperialistischen Zeit erfordert dies. Aus welchem Grund?
1.) Beispielsweise braucht Deutschland billige Arbeitskraft. Um noch mehr Profit zu erzielen muss der deutsche Imperialismus seine Kosten verringern, indem er auf billige Arbeitskraft zurückgreift. Der Grund für die Aufnahme der Flüchtlinge ist also die Tatsache, dass diese Menschen eine billige Arbeitskraft bedeuten. Deutschland denkt also auch hier nur an den imperialistischen Profit.
2.) Die momentane Situation erfordert dies. Sie wollen mit der Aufnahme der Flüchtlinge der Welt zeigen, dass Europa die Grenzen aufmacht und den Opfern des Krieges hilft. Sie wollen der Welt zeigen, dass in Europa die Demokratie herrscht.
Aber wir werden nicht damit aufhören, die Wahrheit zu sagen! Wir werden dem Imperialismus seine Maske abreißen! Vom deutschen imperialistischen Staat kann keine Hilfe kommen. Von einer Demokratie kann nicht gesprochen werden. Denn wir sagen nicht umsonst „imperialistisches Deutschland“ und in einem imperialistischen System kann nicht von Demokratie gesprochen werden.
Gegen die Massaker des Imperialismus; gegen die zügellose Ausbeutung der Völker ist unser Aufruf an die Menschen, die dazu gezwungen wurden, aus ihrer Heimat zu auszuwandern:
WANDERT NICHT AUS EURER HEIMAT AUS, TRETET FÜR EURE HEIMAT EIN!
LASST NICHT ZU, DASS DER IMPERIALISMUS EURE HEIMAT BESETZT UND AUSPLÜNDERT!
KÄMPFT GEGEN DEN IMPERIALISMUS!
DIE LÖSUNG LIEGT NICHT BEI DEN IMPERIALISTISCHEN STAATEN EUROPAS, WEIL SIE MITVERANTWORTLICH SIND FÜR DIESE MASSAKER!
DIE LÖSUNG LIEGT IM KAMPF GEGEN DEN IMPERIALISMUS!



12 Ekim 2015 Pazartesi

Ein Panel mit Grup Yorum in Bremen.


Ein Panel mit Grup Yorum in Bremen.

Ort : Alevitische Gemeinde Bremen |
Breitenweg 41 28195 Bremen

16.10.2015 | 20:00

Veranstallter :
BDAJ Bremen Cemevi
Grup Yorum Fans Bremen

EINTRITT FREI

*** *** **** *** 


Grup Yorum üyeleriyle yapacağımız, dinleti ve söyleşi akşamımıza
 Bremen ve çevresindeki tüm halkımız davetlidir.

Giriş ücretsizdir.

Düzenleyenler : 
BDAJ Bremen Cemevi
Grup Yorum Bremen-Bremerhaven Gönüllüleri

Die Staatliche Massakerpolitik in der Türkei...