26 Temmuz 2015 Pazar

Seit 2 Tagen wollen Angehörige und GenossInnen den Leichnam von Günay Özarslan beerdigen. Der faschistischen Regierunmg ist sogar das zuviel.

Seit 2 Tagen wollen Angehörige und GenossInnen den Leichnam von Günay Özarslan beerdigen. Der faschistischen Regierunmg ist sogar das zuviel.
Seit 2 Tagen gibt es massive










Angriffe, zahlreiche Verletzte durch Lärm- und Gasbomben. Die Polizei schießt mit scharfer Munition.
Zuerst haben die Mörder im Staat die Leiche wegen angeblicher Sicherheitsbedenken nicht herausgerückt und sich angemasst zu sagen "Wir werden sie begraben, wo wir wollen" und nach langem Widerstand der Volksfront vor dem Gerichtsmedizinischen Institut in Istanbul haben sie schließlich klein beigeben müssen. Doch schon dort wurden zahlreiche Personen angegriffen und festgenommen.
Die Sicherheitsbedenken waren wohl berechtigt! Denn sobald der Leichnam zur Aufbahrung ins Cemevi (Alevitisches Gemeindehaus) im Stadtviertel Gazi gebracht wurde, begann die Polizei das Viertel mit mindestens 13 Wasserwerfern und mit Panzern zu belagern. Es werden seit gestern ununterbrochen Gasbomben abgeworfen. Die gesamte Wohngegend ist davon beeinträchtigt.
Das Cemevi wurde heute in Gasbomben getränkt. Die Polizeitruppen von Erdogan haben stundenlang Gasbomben in das Gebäude geschossen, in dem sich ältere Menschen und Kinder befinden. Viele wurden vom Gas beeinträchtigt und wer weiß was noch alles passiert, nachdem diese Rechtsbrecher das Gebäude betreten haben. Sie wollen einfach die Leiche stehlen! Sie haben nicht den geringsten Respekt vor Toten und vor deren Familien! Nur unter dem Faschismus - und nicht einmal im Kriegszustand- werden Leichen geschändet und gekidnappt.

Die internationale Öffentlichkeit sollte endlich die Augen öffnen und versuchen zu begreifen welchen Charakter der Staat in der Türkei hat, wer ihn unterstützt und vor allem was die Abkommen und Beziehungen europäischer Staaten mit diesem Folterregime zu bedeuten haben.
Wir rufen alle FreundInnen auf, die Nachrichten zu verbreiten und der ganzen Welt die Wahrheit zu berichten, die seit vielen Jahren verschwiegen und entstellt wird.Aufruf der Volksfront
Unsere gesamte Bevölkerung: Auf nach Gazi, auf zum Cemevi...
Die Polizei und Speziale Operationseinheiten bereiten ein Massaker in Gazi vor!
Die Polizei schießt in Gazi mit scharfer Munition!
Wir befinden uns seit 2 Tagen im Cemevi in Gazi, um den Leichnam der von der Polizei hingerichteten Revolutionärin Günay Özarslan gemeinsam mit ihrer Familie und mit BewohnerInnen von Gazi zu Grabe zu tragen.
Heute steigen aus gepanzerten Fahrzeugen (Skorpion) Speziale Operationseinheiten und Polizeikräfte mit Langrohrgeschützen aus und greifen mit scharfer Munition an.
Sie zielen auf Häuser und schießen gezielt mit Gasbomben.
Wir rufen unsere gesamte Bevölkerung und alle sensiblen Institutionen auf; Die Polizei bereitet in Gazi einen Massakerangriff vor, schließen wir uns zusammen und lassen wir keine Massaker zu.
Die Polizei bedient sich jeder noch so niederträchtigen Methode, um unsere Beerdigung zu verhindern!
Gestärkt durch das Innere Sicherheitsgesetz greift sie mit Waffen und mit scharfer Munition an!
Was auch immer der Preis dafür sein mag, wir werden unseren Leichnam nach unseren Traditionen beerdigen.
Wir rufen unsere gesamte Bevölkerung auf zum Cemevi zu kommen, um den Leichnam der Revolutionärin Günay Özarslan zu beschützen und ein Massaker zu verhindern!
Die mörderischen Polizisten der AKP haben nicht nur Günay hingerichtet, sie greifen auch noch seit 2 Tagen das Cemevi und unsere Leiche an. Man versucht mit jeder Art von Gasbombe, mit Gas/Wassergemischen unsere Beerdigung zu verhindern.
Wie es schon bei der Ermordung von Berkin Elvan war, hat erneut Erdogan den Befehl dazu erteilt.
Die Bevölkerung lässt keinen Leichnam unbeerdigt und bestattet ihn nach seiner Tradition... Das wird sowohl Erdogan und werden auch seine Befehlsträger begreifen müssen!...